reisefox

» Reise Portugal

                                                          


"Portugal" von Lissabon bis Porto
                    17. - 24. März 2011

Zum Öffnen der Kurzkommentare & Vergrössern: Bitte auf die Bilder klicken.  Danke. Viel Spaß beim Betrachten !  Kurzer schriflicher Bericht weiter unten.


von begabten "Baumeistern"!
<< zur Übersicht >>


Betreff:
Kommentar:
'rot' ist eine.. 


Kurzer Reisebericht:
An der Sicherheitskontrolle des Airport MM wird penibel aufgepaßt! Ich muss meinen Koffer öffnen, aber mein Taschen-(Brotzeit)messer entspricht den Vorschriften, es darf mitfliegen! Nach 150 minütigem Nachtflug landen wir in Porto. Auch die mitternächtliche Übernahme meines fahrbaren "Blechdachzeltes" klappte reibungslos. Schon auf dem nächsten Parkplatz nehme ich eine  "Mütze Schlaf", bevor ich auf der Autobahn Richtung "Lissabon" fahre. Am frühen Vormittag verlasse ich in "Fatima" die kostenpflichtige Straße, nachdem ich für ca. 220 km, happige 26,30 €uronen gelöhnt habe. Der Sage nach, ist "Maria" hier drei Hirtenkindern erschienen, sehr zur Freude von Kirche & Geschäftsleuten, die bis heute von den Pilgern kräftig profitieren!
Auf Nebenstrassen fahre ich gemächlich über Batalha, Rio Maior, Dois Portos & Milhanado, in die wunderschöne Hauptstadt "Lisboa". Es ist mein dritter Besuch in dieser "beeindruckenden" Stadt! Immer wieder sieht man neben inzwischen "Bekanntem" viel Neues. Jeder Besuch ist ein Erlebnis! Nach einem ausgiebigen Stadtbummel fahre ich noch bis "Estoril". Direkt am schönen Park des Casinos finde ich einen ruhigen Schlafplatz.
Bei schönstem Sonnenschein "zuckle" ich über Sintra, Colares, Fontanelas, Ericeira, Silveira, Ribama, Lourinha zur Halbinsel "Peniche".  Hinter den Mauern des Fort´s aus dem 16. Jh, direkt am Wasser habe eine ruhige Nacht.
Bei sonnigem Wetter gehts in nördlicher Richtung weiter, über Foz, Nazare, Sao Pedro, Leirosa, Figueira nach Tavarede!
Zeitig am Morgen  geht es weiter auf der N109 über Tocha, Mira, Preia de Mira, weiter am Atlantik entlang, nach Sao Jacinto, Torreira, Ovar, Esmoriz bis Espinho. Auch dieser Ort bessert seine Einnahmen mit einem "Casino" auf.
Früh am Morgen starte ich nach Porto, der "heimlichen Hauptstadt" Portugals. Viele Stunden wandere ich bergauf & bergab durch diese beeindruckende Stadt! Prächtige Boulevards mit Nobelgeschäften, wechseln mit schmalen Gassen, in die sich kaum je ein "Sonnenstrahl" verirrt.
Müde & mit "runden Füßen" fahre ich über Leca da Palmeira nach Lavra.
Bei strahlendem Sonnenschein & gutgelaunt starte ich am nächsten Morgen nach Vila do Conde & dem nobleren Nachbarort Povoa de Varzim, dem Ziel meiner Reise.
Die Fahrt durch das nordwestliche Portugal war wunderschön, durch grünes & blühendes Land, vorbei an Weingärten & durch ausgedehnte Pinienwälder. Abwechslungsreiche Excursionen durch Dörfer & Städte, sowie lange Spaziergänge durch Dünen & an kilometerlangen Stränden, ließen mich die Zeit vergessen!
Nette Begegnungen mit "Einheimischen" & "überwinternden Campern" brachten Abwechslung!
Für mich steht fest: Dieses Land besuche ich gerne wieder !

Hier noch " bewegte "  Bilder:

(Quelle: you tube)




(Quelle: you tube)

Adeus Portugal!     (Auf Wiedersehn Portugal)

                                     





[ Besucher-Statistiken *beta* ]